1) Die Entdeckung des Beginns der

ägyptischen Zeitrechnung. Das

gesuchte absolute Datum.

Aber vergebens sucht man nach irgend einem Datum über die alt-ägyptische Chronologie, wodurch die Reihe der Manethonischen Dynastien sich aus ihrer mythischen Unsicherheit in das Gebiet der Historie hinüberziehen liesse [2]. Fachgelehrte des 19. und 20. Jahrhunderts waren der Ansicht, dass die alten Ägypter den Beginn ihrer Zeitrechnung an keiner Stelle schriftlich festhielten. Seit der Erforschung des alten Ägyptens und des alten Orients wurde scheinbar vergeblich danach gesucht.
Der Gizeh-Sternen-Code (GSC)  Seit die griechischen Historiker Ägypten bereisten, ist das Interesse an dieser alten Kultur und insbesondere an den drei grossen Pyramiden ungebrochen. Viele Fragen sind jedoch unbefriedigend beantwortet: Warum wurde in Gizeh sowie in Dashur ein derart gewaltiger Aufwand für den Pyramidenbau betrieben? Das Pyramiden-Gelände ist nachweislich ein Abbild eines Sternenhimmels im Zeitalter der Zwillinge, beziehungsweise des Gottes Osiris (Orion), welches auf diese Art in den letzten 30‘000 Jahren nur einmal vorkommen konnte [1]. Auf der Suche nach einer Sternenstellung, welche mit dem Pyramidengelände identisch ist, stellten sich mir folgende Fragen: Warum befindet sich die Grosse-Pyramide (Cheops-Pyramide) auf dem 30. Breitengrad? Warum wurde sie exakt nach acht Himmelsrichtungen ausgerichtet? Warum befindet sich Heliopolis genau im Nordosten von der Grossen-Pyramide? Welche Bedeutung haben die Winkel der Schächte der Königs- und Königinnenkammer? Wurden sie nachweislich genau auf bestimmte Sterne des Nord- und Südhimmels ausgerichtet? Welche Bedeutung hatte der Stern Sirius (Sothis) für die alten Ägypter , dass das Jahr mit ihm begann? Weshalb dauert ein Sothis-Zyklus 1460 Jahre. Was symbolisiert die Legende des Phönix und warum dauert einer seiner Zyklen ebenfalls 1460 Jahre? Was ist eine Apokatastasis? Wann ereignete sich die erste Apokatastasis und lässt auf den Beginn der ägyptischen Zeitrechnung zurückschliessen? Wann begann das Zeitalter des Gottes Osiris und wie lange dauerte es? Weshalb begann um 3100 v. Chr. bei den Indern, wie bei den Maya, ein neuer Kalender? Wann wurde die Grosse-Pyramide (Cheops-Pyramide) errichtet und wer war ihr Erbauer? Welche Bedeutung hat die Sphinx und wohin blickt sie? Nachforschungen der letzten 20 Jahre beantworten diese und weitere Fragen. Wesentlich für eine fundierte Chronologie des alten Ägypten ist, ein Beweis für den Beginn der ägyptischen Zeitrechnung. Der Autor ist überzeugt, diesen aufgrund genauer astronomischer Fakten gefunden zu haben.

3) Der Phönix und seine Zyklen

Jomard (…) findet den Phönix abgebildet auf vielen Aegyptischen Monumenten, z.B. in den Tempeln zu Edfu (Apollinos magna), zu Philä, Esne, auch zu Medinatabu (Theben) und anderwärts, … zuweilen mit dem Sterne (dem Sirius) und mit der Schale (dem Symbol der Nilfluth im Sommersolstium) [4]. Seit 1849 ist die Bedeutung des Phönix und seiner verschiedenen Zyklen bekannt. Bisherige Versuche das 1.Jahr einer Sothisperiode zu bestimmen, berück- sichtigten jedoch den Phönix und sein zum Sothis-Zyklus identischen und parallel verlaufenden Zyklus nicht. Der Beginn der 1.Sothisperiode ist auf das erste Ersch- einen des Phönix zurückzuführen.

5) Das Geheimnis des Phönix

Auf der Suche nach der Bedeutung des Phönix, ist durchwegs die gleiche Standartlegende aufzufinden. Der Phönix, altgriechisch phoínix, lateinisch phoenix und altägyptisch benu (der Wiedergeborene / der neugeborene Sohn), ist ein mythischer Vogel der verbrennt, um aus seiner Asche wieder neu zu entstehen. Bei den Ägyptern ist es die Sage von Benu, welcher im Abstand von mehreren hundert Jahren, bei Sonnenaufgang in der Glut der Morgenröte verbrennt und aus seiner Asche wieder aufersteht…

DER GIZEH-STERNEN-CODE

Weiter Weiter

2) Ist die Sothisperiode, ein

astronomischer oder schematischer

Kalender?

Um überlieferte Sothisdaten korrekt  berechnen zu können, sei es nach dem Ägyptologen Rolf Krauss unerlässlich zu wissen, welche der beiden Kalenderformen in Gebrauch war, die Astronomische oder die Schematische [3]. Die Sothis und ihr Zyklus war für die alten Ägypter von wesentlicher Bedeutung. Die Sothis- periode ist nachweislich ein grosser, 1460 Jahre dauernder schematischer Kalender. Einige Chronologen waren der Ansicht, dass der Ausgangspunkt der ägyptischen Zeitrechnung, der Beginn einer Sothisperiode sei.

Buch

“DER GIZEH-STERNEN-CODE” DAS ÄLTESTE ASTRONOMISCHE BAUWERK DIE CHEOPS-PYRAMIDE.  Autor: ARMIN ARGAST ANDEREGG Sachbuch/Geschichte Verlag: BoD, Books on Demand Neuauflage: 3.11.2016 ISBN 9783741281310 E-Book: ISBN 9783741234286.

Der Gizeh-Sternen-Code (GSC)

Neue Erkenntnisse und eine Zusammen- fassung zum Buch ist zu finden auf der Academia.edu  https://www.academia.edu/35381756/D er_Gizeh-Sternen-Code_GSC_

4) Apokatastasis

Apokatastasis (gr. Aποκατάστασις [apoka‘tastasIs], übersetzbar etwa mit „Wiederherstellung“, „Wiederbringung“, aber auch „Neuordnung“ oder „Herstellung“ bzw. „Verwirklichung“) ist eine theologische Lehre von der Wiederherstellung aller Dinge am Ende der Zeiten. Apokatastasis bedeutet die Wiederherstellung oder Erneuerung der Ersten Zeit. Ein Zusammenfall von bürgerlichem und astronomischem Neujahr wurde von den griechischen Schreibern Apokatastasis genannt, und die Zeitdauer von einer Apokatastasis zur nächsten als Sothisperiode bezeichnet.[5]
Quellenangaben [1] (Argast Anderegg 2016) [2] (Parthey 1838) Seite 169[3] (Krauss 1985) Seite 53 [4] (Creuzer 1840) Seite 164 Jomard (in der Descript. De l’Eg. Antiqq. Tom.I. cap. 5 §, 6. P. 29-31.)[5] (Gautschy 2011)Einleitung Seite 116 Bestellung Bestellung
Das älteste astronomische Bauwerk die Cheops-Pyramide
Weiter Weiter Weiter Weiter Weiter Weiter Weiter Weiter

Literaturverzeichnis

- Argast Anderegg, Armin. Der Gizeh- Sternen-Code. Norderstedt: BoD - Books on Demand, 2016. - Creuzer, Friedrich Georg. Symbolik und Mythpologie der alten Völker. Bd. 2, in Deutsche Schriften, von Friedrich Georg Creuzer, 1-323. - Gautschy, Rita. Sirius im Alten Ägypten. Altertum, UNI Basel, Basel: Bereitgestellt von Universitätsbibliothek Basel, 2011. - Parthey, Dr. G. Das Alexandrinische Museum. Herausgeber: In der Nicolaischen Buchhandlung. Berlin: Gedruckt in der akademischen Buchdruckerei, 1838.
Alle Texte, Bilder und Zeichnungen, sofern nicht anders vermerkt, sind Copyright von Armin Argast Anderegg und dürfen ohne schriftliche Genehmigung nicht kopiert und weiterverwendet werden. Die News können Zitate und Bilder aus den angegebenen Quellen enthalten. © Autor: Armin Argast Anderegg 1.10.2013,  cheops-pyramide.com E-mail:contact(at)cheops-pyramide.com                               aktualisiert am 27.5.2018

Cheops-Pyramide

1) Die Entdeckung des Beginns der ägyptischen

Zeitrechnung. Das gesuchte absolute Datum.

Aber vergebens sucht man nach irgend einem Datum über die alt- ägyptische Chronologie, wodurch die Reihe der Manethonischen Dynastien sich aus ihrer mythischen Unsicherheit in das Gebiet der Historie hinüberziehen liesse [2]. Fachgelehrte des 19. und 20. Jahrhunderts waren der Ansicht, dass die alten Ägypter den Beginn ihrer Zeitrechnung an keiner Stelle schriftlich festhielten. Seit der Erforschung des alten Ägyptens und des alten Orients wurde scheinbar vergeblich danach gesucht.
Der Gizeh-Sternen-Code (GSC)  Seit die griechischen Historiker Ägypten bereisten, ist das Interesse an dieser alten Kultur und insbesondere an den drei grossen Pyramiden ungebrochen. Viele Fragen sind jedoch unbefriedigend beantwortet: Warum wurde in Gizeh sowie in Dashur ein derart gewaltiger Aufwand für den Pyramidenbau betrieben? Das Pyramiden-Gelände ist nachweislich ein Abbild eines Sternenhimmels im Zeitalter der Zwillinge, beziehungsweise des Gottes Osiris (Orion), welches auf diese Art in den letzten 30‘000 Jahren nur einmal vorkommen konnte [1]. Auf der Suche nach einer Sternenstellung, welche mit dem Pyramidengelände identisch ist, stellten sich mir folgende Fragen: Warum befindet sich die Grosse-Pyramide (Cheops-Pyramide)  auf dem 30. Breitengrad? Warum wurde sie exakt nach acht Himmelsrichtungen ausgerichtet? Warum befindet sich Heliopolis genau im Nordosten von der Grossen-Pyramide? Welche Bedeutung haben die Winkel der Schächte der Königs- und Königinnenkammer? Wurden sie nachweislich genau auf bestimmte Sterne des Nord- und Südhimmels ausgerichtet? Welche Bedeutung hatte der Stern Sirius (Sothis) für die alten Ägypter , dass das Jahr mit ihm begann? Weshalb dauert ein Sothis-Zyklus 1460 Jahre. Was symbolisiert die Legende des Phönix und warum dauert einer seiner Zyklen ebenfalls 1460 Jahre? Was ist eine Apokatastasis? Wann ereignete sich die erste Apokatastasis und lässt auf den Beginn der ägyptischen Zeitrechnung zurückschliessen? Wann begann das Zeitalter des Gottes Osiris und wie lange dauerte es? Weshalb begann um 3100 v. Chr. bei den Indern, wie bei den Maya, ein neuer Kalender? Wann wurde die Grosse-Pyramide (Cheops-Pyramide)  errichtet und wer war ihr Erbauer? Welche Bedeutung hat die Sphinx und wohin blickt sie? Nachforschungen der letzten 20 Jahre beantworten diese und weitere Fragen. Wesentlich für eine fundierte Chronologie des alten Ägypten ist, ein Beweis für den Beginn der ägyptischen Zeitrechnung. Der Autor ist überzeugt, diesen aufgrund genauer astronomischer Fakten gefunden zu haben.

3) Der Phönix und seine Zyklen

Jomard (…) findet den Phönix abgebildet auf vielen Aegyptischen Monumenten, z.B. in den Tempeln zu Edfu (Apollinos magna), zu Philä, Esne, auch zu Medinatabu (Theben) und anderwärts, … zuweilen mit dem Sterne (dem Sirius) und mit der Schale (dem Symbol der Nilfluth im Sommersolstium) [4]. Seit 1849 ist die Bedeutung des Phönix und seiner verschiedenen Zyklen bekannt. Bisherige Versuche das 1.Jahr einer Sothisperiode zu bestimmen, berück-sichtigten jedoch den Phönix und sein zum Sothis-Zyklus identischen und parallel verlaufenden Zyklus nicht. Der Beginn der 1.Sothisperiode ist auf das erste Ersch-einen des Phönix zurückzuführen.

5) Das Geheimnis des Phönix

Auf der Suche nach der Bedeutung des Phönix, ist durchwegs die gleiche Standartlegende aufzufinden. Der Phönix, altgriechisch phoínix, lateinisch phoenix und altägyptisch benu (der Wiedergeborene / der neugeborene Sohn), ist ein mythischer Vogel der verbrennt, um aus seiner Asche wieder neu zu entstehen. Bei den Ägyptern ist es die Sage von Benu, welcher im Abstand von mehreren hundert Jahren, bei Sonnenaufgang in der Glut der Morgenröte verbrennt und aus seiner Asche wieder aufersteht…
Weiter Weiter

2) Ist die Sothisperiode, ein astronomischer oder

schematischer Kalender?

Um überlieferte Sothisdaten korrekt  berechnen zu können, sei es nach dem Ägyptologen Rolf Krauss unerlässlich zu wissen, welche der beiden Kalenderformen in Gebrauch war, die Astronomische oder die Schematische [3]. Die Sothis und ihr Zyklus war für die alten Ägypter von wesentlicher Bedeutung. Die Sothis-periode ist nachweislich ein grosser, 1460 Jahre dauernder schematischer Kalender. Einige Chronologen waren der Ansicht, dass der Ausgangspunkt der ägyptischen Zeitrechnung, der Beginn einer Sothisperiode sei.

4) Apokatastasis

Apokatastasis (gr. Aποκατάστασις [apoka‘tastasIs], übersetzbar etwa mit „Wiederherstellung“, „Wiederbringung“, aber auch „Neuordnung“ oder „Herstellung“ bzw. „Verwirklichung“) ist eine theologische Lehre von der Wiederherstellung aller Dinge am Ende der Zeiten. Apokatastasis bedeutet die Wiederherstellung oder Erneuerung der Ersten Zeit. Ein Zusammenfall von bürgerlichem und astronomischem Neujahr wurde von den griechischen Schreibern Apokatastasis genannt, und die Zeitdauer von einer Apokatastasis zur nächsten als Sothisperiode bezeichnet.[5]
Quellenangaben [1] (Argast Anderegg 2016) [2] (Parthey 1838) Seite 169[3] (Krauss 1985) Seite 53 [4] (Creuzer 1840) Seite 164 Jomard (in der Descript. De l’Eg. Antiqq. Tom.I. cap. 5 §, 6. P. 29-31.)[5] (Gautschy 2011)Einleitung Seite 116

DER GIZEH-STERNEN-CODE

Der Gizeh-Sternen-Code (GSC)

Neue Erkenntnisse und eine Zusammen-fassung zum Buch ist zu finden auf der Academia.edu  https://www.academia.edu/35381756/Der_Gizeh-Sternen- Code_GSC_

Literaturverzeichnis

- Argast Anderegg, Armin. Der Gizeh-Sternen-Code. Norderstedt: BoD - Books on Demand, 2016. - Creuzer, Friedrich Georg. Symbolik und Mythpologie der alten Völker. Bd. 2, in Deutsche Schriften, von Friedrich Georg Creuzer, 1-323. - Gautschy, Rita. Sirius im Alten Ägypten. Altertum, UNI Basel, Basel: Bereitgestellt von Universitätsbibliothek Basel, 2011. - Parthey, Dr. G. Das Alexandrinische Museum. Herausgeber: In der Nicolaischen Buchhandlung. Berlin: Gedruckt in der akademischen Buchdruckerei, 1838.

Buch

“DER GIZEH-STERNEN-CODE” DAS ÄLTESTE ASTRONOMISCHE BAUWERK DIE CHEOPS-PYRAMIDE.  Autor: ARMIN ARGAST ANDEREGG Sachbuch/Geschichte Verlag: BoD, Books on Demand Neuauflage: 3.11.2016 ISBN 9783741281310 E-Book: ISBN 9783741234286.
Bestellung Weiter Weiter Weiter Weiter Weiter Weiter Weiter Weiter
Alle Texte, Bilder und Zeichnungen, sofern nicht anders vermerkt, sind Copyright von Armin Argast Anderegg und dürfen ohne schriftliche Genehmigung nicht kopiert und weiterverwendet werden. Die News können Zitate und Bilder aus den angegebenen Quellen enthalten. © Autor: Armin Argast Anderegg 1.10.2013,  cheops-pyramide.com E-mail:contact(at)cheops-pyramide.com                         aktualisiert am 27.5.2018
Das älteste astronomische Bauwerk die Cheops-Pyramide
Seitenanfang

Cheops-Pyramide